Vorhangknopf
Vorhangstange
Vorhang        
       
Gewonnene-Herzen (1870–71) (Müller/Apel)

 

1870-71. Deutschlands Ruhm und Grösse. Die Hyäne des Schlachtfeldes. [Gewonnene Herzen.] Volksstück mit Gesang und vollständiger Musikbegleitung in 4 Abteilungen. Bühne: Heinrich Apel jun., um 1900–1910. Handschrift. Format: 17,3 x 21,5 cm, hart gebunden. Puppentheatersammlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Sign. Ms. 2140.

Transliteration: Beatrix Müller-Kampel.

Orthographie und Interpunktion wurden im Haupttext beibehalten, im Nebentext (Regieanweisungen) der leichteren Lesbarkeit und Verständlichkeit halber vereinheitlicht und vervollständigt. Mit Makron (Balken) versehenes »m« oder »n« wurde mit »m‹m›« bzw. »n‹n›« aufgelöst. Durchgestrichener Text wurde so übernommen. Zwischen »{ }« gesetzte Zeichen oder Textteile markieren Hinzufügungen einer anderen Hand.

© Mit freundlicher Genehmigung der Puppentheatersammlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Zum Text als pdf-Datei

Das von der Bühne Heinrich Apels jun. stammende Stück hatte das am 5. November 1870 im Berliner Wallner-Theater (Königsstädtisches Theater) uraufgeführte Volksstück mit Gesang in 3 Akten »Gewonnene Herzen« des Schauspielers und Autors Hugo Müller zur Vorlage.

 

 

 

  Chronik Kasperl & Co. Bilder Forschung
        Kontakt
        Impressum
        Zurück zu Kasperl-Bibliothek
        Zurück zu Kasperl
        Zurück zu den Projekten von LiTheS