HERWEGH, Georg Friedrich Rudolph Theodor Andreas
 

Register

 
 

Register der Kommentare zu Personen und Werken

 
 

HERWEGH, Georg Friedrich Rudolph Theodor Andreas

 
 

geb. 31. Mai 1817 in Stuttgart (Baden-Württemberg), gest. 7. April 1875 in Lichtental bei Baden-Baden (Baden-Württemberg)
Dichter; Revolutionär.
Studium der Theologie und Rechtswissenschaften in Tübingen.
1837 verließ Herwegh die Universität, wurde Mitarbeiter bei August Lewalds (1792-1871) Zeitschrift "Europa" und verfasste Beiträge für Karl Gutzkows (1811-1878) Zeitschrift "Telegraph für Deutschland". Wegen eines Ehrenhandels mit einem königlich württembergischen Offizier flüchtete er vor militärischer Zwangsrekrutierung in die Schweiz.
Mit seinem ersten Gedichtband 1841 wurde er schlagartig berühmt.
1843 Heirat mit Emma Siegmund (1817-1904); drei Kinder: Horace (1843-1901), Camille (1847-1848) und Marcel (1858- ~ 1937).
Die Jahre 1843 bis 1849 verbrachte er in Paris. Nach der Pariser Februarrevolution wurde Herwegh zum Präsidenten des republikanischen Komitees und zum Vorsitzenden der "Deutschen demokratischen Legion" gewählt.
1949 Rückkehr in die Schweiz. Nach dem Erlass einer Amnestie kehrte Herwegh 1866, weitgehend verarmt, nach Deutschland zurück, wo er den revolutionären Flügel der Sozialdemokratie unterstützte.

 
     
  Zurück zu Anastasius Grün Zurück zu den Projekten Impressum