Ausschnitt aus: Sylphide das Seefräulein Ausschnitt aus: Sylphide das Seefräulein
Kasperls komische ErbenErben
Ausschnitt aus: Sylphide das Seefräulein

Projektbeschreibung

In der Nachfolge des Projektes »Mäzene des Kasperls Johann Josef La Roche« (2008–2009) wurden unter dem Titel »Kasperls komische Erben« weitere in Vergessenheit geratene Handschriften und Drucke des späten 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts aus den Beständen der Wienbibliothek im Rathaus, der Österreichischen Nationalbibliothek sowie der Bibliothek des Theatermuseums in Wien gesichert, transliteriert und zu einer umfassend kommentierten Edition zusammengefügt. So entstanden im Rahmen des vom FWF finanzierten Projektes unter der Leitung von ao. Univ.-Prof. Dr. Beatrix Müller-Kampel und unter der Mitarbeit von Dr. Andrea Brandner-Kapfer und Mag. Jennyfer Großauer-Zöbinger zwischen Februar 2009 und Oktober 2011 eine umfangreiche kritische Edition literarisch-theaterwissenschaftlicher Raritäten aus dem Repertoire der Wiener Vorstadttheater um 1800 und damit zugleich eine Dokumentation Wiener Theaterlebens und Wiener Theaterlust.

Inhaltlich beschäftigt sich das Projekt mit der Entwicklung der Komik, respektive der Komödie, nach dem Tode Kasperl-La Roches (1806), dessen schauspielerische Leistung das Leopoldstädter Theater zum Anziehungspunkt nicht nur für das mittelständische Theater- bzw. Komödienpublikum, sondern auch für die kulturelle Elite Österreichs um 1800 machte. Nach seinem Ableben setzt Anton Hasenhut als »Thaddädl« die Tradition der Lustigen Figur fort und bald treten weitere Figuren an seine Seite – »Staberl« (Adolf Bäuerle), »Lorenz« (Franz Xaver Karl Gewey) und zuletzt »Kratzerl«, der von Ferdinand Raimund erfolgreich verkörperte Lustigmacher. Bemerkenswert ist dabei die Wandlung der Komik, deren vorläufiger Endpunkt mit der schauspielerischen Spezifik Raimunds anzusetzen ist. Nicht eine Figur ist der alleinige Spaßmacher, die Komik wird von mehreren bzw. vielen getragen und äußert sich auf ungemein vielfältige Weise. Gleichzeitig wird die Lustige Figur zusehends ‚sozialisiert‘ und ‚verbürgerlicht‘ und kann vom Publikum als eine Art Identifikationsfigur – und seien es die schlechten Eigenschaften des ungeliebten Nachbarn – angesehen werden. Neben den genannten Autoren kommen überdies Joseph Alois Gleich, Friedrich Joseph Korntheuer, Ferdinand Kringsteiner, die Geschwister Joseph und Therese Krones, Karl Meisl und als »Gast« Emanuel Schikaneder (der zwar nicht am Leopoldstädter Theater dichtete, aber dennoch von großer Bedeutung für die zeitgenössische Wiener Komödie ist) »zu Wort«.

Basierend auf der Edition entstanden mehrere Studien zu den edierten Theatertexten. Thematisiert werden neben den zum Teil problematischen Überlieferungsbedingungen und den damit einhergehenden Schwierigkeiten bei der Edition etwa die Frage nach Typenkomik und Charakterkomik speziell bei Schauspielerinnen oder einem der beliebtesten Schauspieler in La-Roches Nachfolge, nämlich Anton Hasenhut, wie auch Ausprägungen komischer Rollen.

 

Leitfaden (Editionsbericht, Bibliographie)

Im Folgenden finden sich die edierten Texte, die Dokumentation des jeweiligen Textes (die Anmerkungen enthalten neben Angaben zur Überlieferungsgeschichte auch Erläuterungen zum edierten Text, einen Lesarten- und Variantenapparat, Angaben zu weiteren Textzeugen, zu den Stoffquellen, zu Entstehung und Aufführungen, zu Musikstücken, zu Theaterzetteln, zu Dokumenten der zeitgenössischen Rezeption und zu diversen Nachwirkungen des edierten Textes) sowie allgemeine editorische Richtlinien (Editionsbericht) und Angaben zur verwendeten Literatur (Bibliographie).

 

Studien

Andrea Brandner-Kapfer: Junge Mesdemoiselles und alte Weiber. Frauenrollen und ihre Darstellerinnen im österreichischen Theater um 1800. [In Arbeit.]

Andrea Brandner-Kapfer: Joseph Ferdinand Kalasanz Kringsteiner. Zur schlummernden Gegenwart eines Theaterdichters in der zweiten Reihe. (Vortrag gehalten am 29.6.2010 anlässlich der 36. Internationalen Nestroy-Gespräche 2010 in Schwechat bei Wien.)

Andrea Brandner-Kapfer: Thaddädl und der Tanzmeister – Die Brüder Hasenhut in Karl Friedrich Henslers Taddädl, der dreysssigjährige A B C Schütz. (Wird auch erscheinen in: Der 30-jährige ABC-Schütz. Text, Musik und szenische Praxis im Wiener Volkstheater. Bd. 3. Hrsg. von Matthias J. Pernerstorfer. Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Matthias J. Pernerstorfer, Don Juan-Archiv Wien.)

Jennyfer Großauer-Zöbinger: »Obwohl hier spielen mehr heißt als
›auswendig lernen‹«

Leopoldstädter Bühnenkünstler realisieren Karl Friedrich Henslers Taddädl der dreyssigjährige ABC Schütz (1799). (Wird auch erscheinen in: Der 30-jährige ABC-Schütz. Text, Musik und szenische Praxis im Wiener Volkstheater. Bd. 3. Hrsg. von Matthias J. Pernerstorfer. Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Matthias J. Pernerstorfer, Don Juan-Archiv Wien.)

Beatrix Müller-Kampel: Die Geschlechter derer von Hanswurst und Kasperl von Eselbank und ihre Komik. (Wird auch erscheinen in: Der 30-jährige ABC-Schütz. Text, Musik und szenische Praxis im Wiener Volkstheater. Bd. 3. Hrsg. von Matthias J. Pernerstorfer. Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Matthias J. Pernerstorfer, Don Juan-Archiv Wien.)

 

Autoren und Texte

Adolf Bäuerle

Der Leopoldstag
… herausgegeben und kommentiert von Jennyfer Großauer-Zöbinger

 

Franz Xaver Karl Gewey

Modesitten
Modesitten, 2. Gemälde
Pigmalion
Das Hausgesinde
Lorenz zum erstenmal auf der Redoute
Lorenz der Räuberhauptmann
Erwine von Steinheim
… herausgegeben und kommentiert von Andrea Brandner-Kapfer

 

Joseph Alois Gleich

Der alte Geist in der modernen Welt
…herausgegeben und kommentiert von Jennyfer Großauer-Zöbinger

 

Friedrich Joseph Korntheuer

Alle sind verliebt
Amosa
… herausgegeben und kommentiert von Jennyfer Großauer-Zöbinger

 

Joseph Ferdinand Kringsteiner

Othello, der Mohr von Wien
Der Zwirnhändler aus Oberösterreich
Die Braut in der Klemme
Die schwarze Redoute
Der Tanzmeister
Hanns in Wien
… herausgegeben und kommentiert von Andrea Brandner-Kapfer

 

Therese Krones und Joseph Krones

Der Nebelgeist und der Branntweinbrenner
Sylphide, das Seefräulein
Cleopatra
Die Zauberhöhle
… herausgegeben und kommentiert von Andrea Brandner-Kapfer

 

Karl Meisl

Die Generalprobe auf dem Theater
Die Heirath durch die Güter-Lotterie
Die Fee aus Frankreich
… herausgegeben und kommentiert von Jennyfer Großauer-Zöbinger

 

Emanuel Schikaneder

Der Tiroler Wastel
Die Bürgerlichen Brüder
… herausgegeben und kommentiert von Andrea Brandner-Kapfer

   
   
   
  Impressum
  Zurück zu Forschung
  Zurück zu Kasperl
  Zurück zu LiTheS