Brief 3 von Ignaz Franz Castelli an Anastasius Grün
Ohne Ort und ohne Datum
 
  Seite 1
 

[Titelvignette "Berghof zu Lilienfeld."]

Verehrter Freund!

Sie sehen ich habe es Ihnen nachgemacht und auch mein Haus auf meine Briefe lythographieren lassen. Möchte Sie der Anblick desselben anregen mich künftiges Jahr wieder, und vielleicht mit Ihrer lieben Frau zu besuchen.

Ich sende Ihnen hier mein Taschenbuch, für dessen Zueignung mir die Königinn von Sachsen zwei prächtige Porzellanvasen übersandt hat. –

Bitte, bitte bitte für künftiges Jahr wieder ein Etwas aus Ihrem Schatzkästlein.

 
  Seite 2
 

Sie wissen wohl schon daß in Folge Bundestagbeschlusses die neuen Hein’schen Gedichte in allen deutschen Staaten confiscirt worden sind. Wir waren, wie natürlich die Ersten dabei Ich sende Ihnen eine Abschrift von einem Gedichte, welche Bauernfeld dieser Maßregel zum Trotze in der Concordia vorgelesen hat.

Bringen Sie mich Ihrer Frau nebst meiner Verehrung in Erinnerung und schreiben Sie bald

Ihrem
IFCastelli

 
     
  Zu den Briefen von Ignaz Franz Castelli Zurück zu Anastasius Grün Zurück zu den Projekten