Brief von Bartholomäus Carneri an Anastasius Grün
Wildhaus, am 13. November 1867
 
  Seite 1
 

Wildhaus 13. Nov. 1867.

Geliebtester u. verehrtester Freund!

Herzlichen Dank für Dein liebes, liebes Schreiben. Es freut mich sehr, daß die Petition dem Zweck entspricht, bedauere aber ungemien, sie so schnell abgesendet zu haben. An ein Deiniges Briefchen für Reiser hatte ich nur für den Fall eines ganz überstandenen Erfolges gedacht, wie er selbst mir ihn noch Freitag Früh[durchgestrichen: t] in Aussicht stellte. Wenn die Zahl der Unterschriften die der berüchtigten Wienerpetition übersteigen und ich dir geschrieben hätte, das alles sei fast nur das Wort Reisers, so wärst Du vielleicht auch aus eigenem Antrieb, ihm mit ein paar Zeilen dafür gedankt haben. Wenn dir daher jene Stelle meines Briefes unklar ist, so ist sie Dir eigentlich ganz klar, doch der Grund meines Wunsches ist entfallen <und> mein Wunsch selbst hat keinen Sinn mehr. Dienstag haben wir Bez. Ausschuß-Sitzung, da sehe ich Reiser und danke ihm in Deinem Namen;

 
  Seite 2
 

mir allein gebührt Dein so liebenswürdiger Dank auf keinen Fall.

Leider hat unser Obmann gewichtige Gründe, von der Vollendung des Präliminares keine Bez. Wert? Sitzung einzuberufen; sonst wäre auch von dieser eine Adresse ausgegangen. Allein Dienstag hatte ich im Ausschuß einen Antrag durchzubringen, der in der Hauptsache den Zweck erreichen wird, wenn er die Beschlüsse unserer Bez. Vertretung betreffend die Trennung der Schule von der Kirche zur Kenntnis des Herrenhauses bringt.

Was Du mir über den Gang der Sache in Eurem Comité sagst, freut mich unendlich. Daß Rauscher nicht Obmann geworden, hatte mich mit bester Hoffnung erfüllt. Ich fordere von unserem Oberhause nicht die Charakterlosigkeit des ungarischen, aber es giebt allgemeine Bedürfnisse, über welche der Berufene sich nicht täuschen kann, <und>, wenn er sich täuscht, als unberufen sich

 
  Seite 3
 

erweist.

Doch ich muß enden. Von den Meinen alles Erdenkliche, bleibe recht gesund <und> immer so gut Deinem
treuergebenen
B. Carneri

Dienstag noch schreibe ich Dir, was der Bez. Ausschuß beschlossen. Ich bin jetzt über die Maßen beschäftigt: eine neue Verzehrungssteuer-Abfindung, die Samstag vormittags ihren Abschluß finden soll; Samstag nachmittags eine Comité-Sitzung (von der Landw. Filiale ausgehend) betreffes Bildung eines bäuerlichen Vorschußvereines; samstag eine Versammlung der Ausschüsse von 4 -gemeinden, die zu bewegen suche, zu einer einzigen sich zusammenzuthun, u.s.w. mit sehr wenig Grazie in infinitum.

 
     
  Zurück zu den Briefen Zurück zu Anastasius Grün Zurück zu den Projekten