Geprägtes Wappen  
  Brief von Bartholomäus von Carneri an Anastasius Grün
Wildhaus, am 24. Jänner 1863
 
  Seite 1 Zum Scan
 

Wildhaus 24. Jänner 1863.

Verehrtester Freund!

Ich kann der Versuchung nicht widerstehen, Dir die beiliegende kleine Abhandlung zu senden, die ich in der nächsten Sitzung unseres Landtags unter meine Herren Collegen vertheilen lasse. Es ist der Gedanke der Clam’schen Partei – ohne Gemüthshinterhalt, und dürfte nicht bloß in Steiermark, sondern in ganz Innerösterreich das einzig Heilsame sein. In Gebirgsländern geht es nur so, und nicht anders. Wir kommen auch ganz gewiß dazu; aber machen wir früher noch einen 2ten und einen 3ten Versuch, so werden wir damit nichts erreichen, als daß wir, bevor wir helfen, unser Elend mit 2 und dann mit 3 multiplizieren.

Auf unserm Landtag ist eine ziemlich starke Partei für diesen Plan; sie hat auch schon einen passenden Namen für den Gemeindekanzlei-Vorstand gefunden: Gemeinde-Anwalt. Glaube nicht, theuerster Freund, daß ich bei dieser Stelle lache;
 
  Seite 2 Zum Scan
 

ich begreife solche Schwierigkeiten vollkommen. Kurz, einige Aussicht auf Erfolg ist da, und die Majorität sogar wäre uns gesichert, wenn nicht gerade unsere Matadors, theils aus Centralisationsmanie theils aus falschem Liberalismus auf die jetzigen Ortsgemeinden versessen wären.

Ich hätte unendlich viel auf dem Herzen, aber heute und morgen giebt’s keine Zeit für mich, und wenn ich Dir schon die kleine Bescherung schicke, so sollst Du sie wenigstens brühwarmer bekommen; sonst wird sie ganz unverdaulich.

Von uns allen alles erdenkliche Liebe und Gute. Mit welcher Freude mich eine kleine Hofnung erfüllt, welche mir meine Schwiegermutter in den Kopf gesetzt hat, kann ich nicht sagen. Behalte mich immer so lieb. Mit wärmster Anhänglichkeit und Verehrung
Dein treuergebener
B. Carneri

 
     
     
  Zurück zu den Briefen Zurück zu Anastasius Grün Zurück zu den Projekten