Brief von Eduard von Bauernfeld an Anastasius Grün
Wien, am 4. Februar 1853
 
  Seite 1
 

Lieber Freund!

Erschrick nicht über das unscheinbare Kistchen, welches kostbare Cabaños bringt. Eugen, welcher seit längerer Zeit das Zi_mer hütet, hat sie mir nach wiederholtem Drängen erst gestern gesendet und ich habe sie nach Kräften zu verpacken gesucht. – Die verlangten Bücher: Jamieson 2 Bde. <und> Thierry [?] 4ter Band liegen bei. Ich habe sie auf meinen Namen aus der Hofbibliothek geno_men, da ich Deine Verläßlichkeit ke_ne. Behalte sie, so lange

 
  Seite 2
 

Du willst – am besten, Du bringst sie bei deinem nächsten Wiener-Besuch selbst mit. – Auch ein Exemplar der "Krisen", über welche Du Dich so freundlich äußerst, hab’ ich beigelegt; endlich das (etwas schmutzige) Manuscript: "Aus Versailles", worüber ich Deine Meinung vernehmen möchte. Das letztere bitte gleichfalls mitzubringen oder zu senden.

Aus den verlangten Büchern will ich abnehmen, daß Du Dich wieder mit etwas poëtisch-historischem beschäftigst –

 
  Seite 3
 

desto besser! Die Gegenwart bietet nach keiner Seite irgend Reiz oder Aussicht – man thut daher gut, sich in das ewig frische Reich der Ideen zu begeben u. im wirklichen Leben an den wenigen guten Freunden <und> ho_netten Leuten zu halten, mit denen es der Mühe lohnt zu leben. Auch ich habe wieder ein neues Lustspiel aus dem vorigen Jahrhundert: "Welt und Theater" beendigt u. feile eben daran. Zugleich mache ich Studien aus der Zeit Deines Helden Max. I., da ich einen "letzten Narren" (König n.d.A. [?]

 
  Seite 4
 

mit Max – beide im Alter) schreiben will. –

Jerzy [?], der noch i_mer nicht Finanzrath ist, grüßt auf das Schönste. Unser Beisel ist jetzt im Erzh. Karl. Aus "Frankfurt" haben mich die vielen Säbel u. Hofräthe vertrieben. – Sonst nichts Neues. Wir zweifeln, daß die Diplomatie im Stande seyn werde, die Türken vor die Mauern Wiens zu bringen. Jerzy [?] ist ganz türkisch gesti_mt – aus Kroaten-Haß. Nur einen Kroaten läßt er gelten: Omer Pascha. –

Mit den herzlichsten Grüßen für Dich selbst u. deine Frau

Euer
Bauernfeld

Wien 4/2 53.

 
     
  Zurück zu Bauernfeld Zurück zu Anastasius Grün Zurück zu den Projekten