Beilage zum Brief von Eduard von Bauernfeld an Anastasius Grün
Ohne Ort, ohne Datum 1837

 
  Seite 1
 

Auf Börne’s Tod

Rest, rest perturbed spirit!

Gib dich zur Ruh’, empörter Geist,
Du bist ja hingedrungen,
Wo sich der Kern des Lebens weist:
Die Hülsen sind zersprungen.

Dein Herz, von Bitterkeit erfüllt,
folgt’ meinem mächt’gen Triebe,
Dir blieb kein Mackel [?] unverhüllt,
Du haßtest – doch aus Liebe.

Du trägst die Keuschheit im Gemüth,
Mit ihrem schweren Leiden,
Du hast für Wahrheit Geist geglüht,
Und noch gekämpft im Scheiden.

 
  Seite 2
 

Da war ein spitzer Pfeil dein Wort,
Ein Donner deine Stimme,
Du schwe_mtest feige Lasten fort
Mit eines Bergstroms Grimmen.

Dir galt nicht Anseh’n und Person,
Dich trog nicht feine Sitte,
Du sahst die Fehler auf dem Thron,
Die Laster in der Hütte.

Selbst ein Prophet der neuen Zeit
Hast Du mit kräft’gem Walten
Uns unsere Zerrissenheit
Lebendig vorgehalten.

Des tiefsten Leides voll bewußt,
Entdecktest du die Wunden,
Und riefst aus eig’ner kranker Brust:
Die Welt kann nicht gesunden!

 
  Seite 3
 

Dein scharfer Geist hat gleich dem Blitz,
Erhellt die kranken Theile,
Und in die Wunden floß dein Witz
Ein brennend Salz, das heile.

Und Feinde klagen schwer dich an:
Du tödtest statt zu heilen;
Nur Unsinn sey, was du gethan,
Brandbriefe deine Zeilen.

Das weckt dir in der Brust die Wuth
Nun schleuderst du mit Keulen;
Wenn ihr mich neckt mit kaltem Blut,
Gebt Acht, dann setzt es Beulen!

Nun scha[durchgestrichen: ?]rt sich hier und dort Partey
In nimmer müder Reibung,
Dich hat der Gegner Feldgeschrey
Verführt zur Übertreibung.

 
  Seite 4
 

Stets wächst des Kampfes Leidenschaft,
Der dir das Herz verbittert,
Und dir des Geistes beste Kraft
Wie des Gemüths zersplittert.

So ward ein ächter deutscher Sinn
In’s Fremde fort getrieben;
Der Haß war einzig sein Gewinn,
Der doch verstand zu lieben.

Nun schweigen an dem stu_men Grab,
Die kämpfenden Parteyen;
Es sank ein edler Geist hinab:
Wer darf ihn Irrthums zeihen?

Und über Haß und Liebe kreist
Die Seele, die geschieden:
Gib dich zur Ruh empörter Geist!
Nun hast du ja den Frieden!

Bauernfeld

 
  Seite 4, in fremder Handschrift quer an den linken unteren Rand geschrieben  
  Herzberg
Kaufmann
Pichler, Braumüller
Linau [?]
Falkenhayn [?]
[unleserlich]
Eger
Lichtenberg
Sattler
[unleserlich]
 
     
  Zurück zu Bauernfeld Zurück zu Anastasius Grün Zurück zu den Projekten