Brief von Eduard von Bauernfeld an Anastasius Grün
Wien, 1832

 
  Seite 1
 

[Poststempel "Wien"]
Dem Hochgeb<oren>
Herrn Grafen Alexander v.
Auersperg

in
Thurm am Hart
:(über Cilli):

 
  Seite 2
 

Lieber Freund!

Es erscheint in diesem Frühjahr bei Tendler ein Liedertempel österreichischer Dichter, dem Andenken Göthe’s geweiht. Auch Grillparzer u. Zedlitz liefern Beiträge. Die Sache soll dem armen Schumacher Vortheil bringen. Sendet mir dafur längstens bis 15. Mai zu Sollinger auch ein, Goethe betreffendes Gedicht.

"Und wollt Ihr Euch Poëten ne_nen,
So ko_mandirt die Poësie."

Wie ist’s mit der Hoffnung, Euch in Wien zu sehen? Man hört i_mer davon, u. es geschieht nichts. – Wir haben den Winter ziemlich toll u. lustig gelebt. Ein ziemlich großer Kreis versa_melt sich Abends im Gasthaus :(von Euch Beka_nten nur Grillparzer, Schwarz u. das alte Haus): schwärmt auf dem Lande herum etc.

Ich erwarte Eure baldige Antwort, wo möglich eine poëtische.

Euer
Bauernfeld

 
     
  Zurück zu Bauernfeld Zurück zu Anastasius Grün Zurück zu den Projekten